Herbststürme: Was zahlt die Versicherung?

Berlin, der 22. November 2013 / Extreme Regenfälle, Sturmböen und Gewitter im Herbst treten in Deutschland extreme Wetterlagen besonders häufig auf und setzen Keller unter Wasser oder richten Schäden an Autos an. Wann die Versicherung was bezahlt erklären wir Ihnen:

Schaden durch SturmGebäude- und Hausratversicherung: Schäden durch Regen
Wenn Regenwasser im Keller steht oder Schäden am Mobiliar in der Wohnung verursacht haftet, anders als bei Leitungswasserschäden, die sogenannte . Die gewöhnliche Gebäudeversicherung oder Hausratversicherung zahlt beim Eindringen vom Regenwasser nicht. Wir empfehlen unseren Kunden daher grundsätzlich den Abschluss der Police um gegen Naturgewalten und besonders extreme Wetterlagen (z.B. auch Hochwasser oder Überschwemmungen) abgesichert zu sein. Übrigens: auch Schäden durch Schneedruck oder Erdrutsch werden von der Elementarschäden-Versicherung übernommen.

Schäden durch Bäume und herabstürzende Äste
Die Vollkaskoversicherung übernimmt Schäden, die durch umgestürzte Bäume oder Äste am Fahrzeug verursacht werden. Die Teilkaskoversicherung zahlt in diesen Fällen in der Regel nicht. War der umstürzende Baum jedoch nachweislich bereits morsch und verursacht dann einen Schaden, kommt der Baumbesitzer für den Schaden auf (oder seine Haftpflichtversicherung). Die Nachweisbarkeit eines Verschuldens durch den Baumbesitzer gestaltet sich jedoch oft kompliziert, ob der Baum gesund oder bereits morsch war muss bewiesen werden. Bei Schäden durch Überschwemmungen zahlt hingegen in den meisten Fällen auch die Teilkaskoversicherung (ausgenommen sind hier z.B. im Fahrzeug befindliche Kindersitze etc.).

Schäden durch Blitzschlag
Bei einem Blitzeinschlag in das Gebäude zahlt die Gebäudeversicherung am Gebäude entstandene Schäden. Schäden die an elektronischen Geräten innerhalb des Gebäudes entstehen werden jedoch nicht direkt übernommen, dafür ist der Einschluss von sogenannten Überspannungsschäden in der Versicherungspolice notwendig. Deshalb sollten Überspannungsschäden eingeschlossen werden oder Geräte rechtzeitig vom Netz genommen werden. Überspannungsschäden treten übrigens nicht nur auf, wenn der Blitz direkt in das Gebäude einschlägt, auch bei einem Blitzeinschlag in etwas weiterer Entfernung (bis zu einigen Kilometern) kann es zu einer Überspannung kommen, die elektronische Geräte beschädigt.

Hagelschäden
Beim Auto zahlt die Teilaskoversicherung, Hagelschäden an Gebäuden werden von der Gebäudeversicherung übernommen.

Durch Sturm verursachte Schäden
Bei einer Windstärke von acht oder höher zahlen die Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherungen.
Windstärke acht entspricht einer Windgeschwindigkeit von 61 Kilometern in der Stunde. Die Gebäudeversicherung versichert das eigentliche Gebäude und je nach Versicherungsvertrag auch sogenanntes Gebäudezubehör. Zum Gebäude gerechnet werden auch Einbauschränke, fest verlegte Bodenbelege, Zentralheizungen, sanitäre Installationen und elektronische Anlagen. Bei Schäden am Hausrat (Kleider, Möbel, Wertsachen etc.) zahlt reguliert die Hausratversicherung den durch Sturm entstandenen Schaden. (jh)

One Comment on “Herbststürme: Was zahlt die Versicherung?”

  1. Pingback: Gebäudeversicherung für Hausverwaltungen | Versicherungsagentur Niedner & Co in Berlin Charlottenburg | Kein gewöhnlicher Berliner Versicherungsmakler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.